5028a44eb655e101dd25720970f9dfd8.svg  support@spystore.at      Lieferung und Bezahlung      Alles über dem Einkauf      Blog      Aktuell

Kameras in Autos können Piraten auf den Straßen fangen

Für viele von uns ist Autofahren Spaß, beruhigende Aktivität, oft ein Hobby. Auf der anderen Seite ist das Reisen mit dem Auto manchmal eine völlig nervige Aktivität. Man könnte es sogar ohne große Übertreibung als einen richtigen Test unseres Nervensystems bezeichnen. Ob aufgrund ständiger Sperrungen, vorübergehend endloser Einschränkungen, des daraus resultierenden Verkehrs auf der traditionellen Ebene fünf oder zum Beispiel des Gefühls, auf unseren verkehrsreichsten Autobahnen um das Tankodrom herumzufahren. Aber wir haben nicht das Schlimmste genannt, was uns auf dem Weg passieren kann.

Wer sind die Straßenpiraten?

Dieser Titel kann eindeutig von skrupellosen Fahrern gesucht werden, die nicht nur sich selbst, sondern auch ihre Umgebung gefährden. Dies wird so oft zu einem unerwünschten und direkt involvierten Objekt, das mit gefährlichen Manifestationen akkumulierter Aggression dieser Personen konfrontiert wird, für die möglicherweise zu poetische und abenteuerliche Bezeichnung verwendet wird -  Straßenpiraten. Natürlich ist der Kampf gegen diese Piraten, einschließlich ihrer Aufdeckung, Festnahme oder anschließenden Verurteilung, nicht immer ganz einfach, aber es kann als positive Tatsache angesehen werden, dass ähnliche Fälle dank Sicherheit, Spionage und spezialisierter Bordtechnologie immer häufiger geklärt werden. Dank dieser technischen Assistenten sind die realen Chancen, dass solch hochgefährliches und natürlich illegales Verhalten nicht ohne eine angemessene Reaktion in Form einer wohlverdienten Bestrafung bestehen bleibt, noch höher. Stellen wir uns einige veröffentlichte Fälle vor, in denen die Technik gegen Straßenpiraten punktete:

Berühmte Fälle

Der wohl bekannteste Fall, dessen Entwicklung mit verschiedenen Gerichtsentscheidungen abgeschlossen wurde, deren Bestätigung oder Widerruf die Seiten und den virtuellen Raum der tschechischen Medien füllten, ist der sogenannte "Pirat 2222", der in einem weißen M *** fährt und ausbremst (wir machen hier auf dem Blog keine Werbung für Autohersteller :). Sein Lieblingsgebiet war unsere bekannte Autobahn D1, auf der er laut Aufzeichnungen und Zeugen andere Fahrer durch gefährliches aggressives Fahren gefährdete, während diese wiederholten Manöver zu einem Unfall und einer relativ hohen Beschädigung des Fahrzeugs eines der Fahrer führten. Der Fahrer ist laut der Meinung des Piraten zu langsam gefahren. 

Ein weiterer Fall, der hinreichend aussagekräftig ist, wie gefährlich diese Straßenpiraten sind, stammt aus dem letzten Jahr, als der aggressive Fahrer laut "Extra" -Berichten und einer Videoaufzeichnung vor einem fahrenden öffentlichen Verkehrsbus von Ostrava auf die rechte Spur überquerte. Bremse, mit der der Busfahrer schnell reagierte, konnte auf jeden Fall die Kollision mit diesem Auto nicht mehr verhindern. Nach den verfügbaren Quellen hat keiner der im Bus Anwesenden gesundheitliche Schäden erlitten. Es ist jedoch besser, sich nicht einmal eine Situation vorzustellen, in der die Auswirkungen noch stärker wären und der Bus voller Menschen wäre. Auch in diesem Fall half eine glaubwürdige, schlüssige Aufzeichnung des Ereignisses, die Teil des Strafverfahrens gegen den Verdächtigen wurde.

Sehr bekannt ist auch der Fall, wenn sich auf der Autobahn D11 (Prag - Hradec Králové) eine Autosäule gebildet hat. Einige der Fahrer wollten jedoch nicht in der Schlange stehen, so dass sie eine wirklich brillante Idee hatten. Zurück zum nächsten Ausgang. Es gab wahrscheinlich ein Wunder - kein Unfall.

Ausländische Fälle

Das Auftreten von Straßenpiraten in verschiedenen Formen wird natürlich nicht nur in unserem Gebiet, sondern in allen Teilen der Welt beobachtet und dokumentiert, wie die Menge an Videomaterial zeigt, das im Internet öffentlich durchsuchbar ist. Es sollte hinzugefügt werden, dass die Häufigkeit ähnlicher Straftaten weitgehend von der Härte der Gesetze des Landes, der sozialen Toleranz für ein solches Verhalten und dem allgemeinen Respekt für seine Umgebung abhängt, wo im Prinzip die wirtschaftlich und sozial entwickelten Länder die Rücksichtnahme auf andere höher haben, siehe zum Beispiel die nordischen Länder.

Manchmal schaffen es Straßenpiraten sogar, sich mithilfe der Bordtechnologie eines gefährlichen Verkehrsvergehens oder eines regelrechten Verbrechens alleine zu verurteilen. Wenn die betreffende Person beispielsweise nicht zögert, in einem der weit verbreiteten sozialen Netzwerke, klassisch auf YouTube, anzugeben, wie schnell sie sich aus ihrem Auto herausdrücken kann, sei es in einem geheimen Rennen oder nur zum Spaß. Wie bei dem 22-jährigen Amerikaner aus dem Bundesstaat North Carolina, der eine Geschwindigkeit von 198 Meilen pro Stunde erreichte, d.h. etwa 320 km/h. Fügen wir das auf dem Abschnitt mit der maximal zulässigen Geschwindigkeit von 40 Meilen pro Stunde hinzu. Schauen Sie sich das Video an!

https://abc7chicago.com/caught-on-camera-car-goes-198-mph-on-highway/3993244/

Verteidigen Sie sich gegen Straßenpiraten

Am Ende bleibt nur noch der Wunsch zu äußern, Begegnungen mit solch gefährlichen Straßenpiraten strikt zu vermeiden. In jedem Fall lohnt es sich, das großartige Angebot unserer technisch fortschrittlichen Spionagekameras und anderer speziell für Autos entwickelter Geräte zu betrachten, die eine Reihe von Vorteilen gegenüber den klassischeren Bordkameras verbergen!

Artikeln und Blogs

Neuheiten aus dem SPY Geschäft

Neues Guckloch und Technische Beratung zu dieser Kategorie
Neues Guckloch und Technische Beratung zu dieser Kategorie

Wir haben neues digitale Guckloch und wir haben ein Fachartikel zu diesem Thema. 

Interessante Artikel und neue Produkte
Interessante Artikel und neue Produkte

In den letzten drei Wochen seit der letzten Aktualität haben wir mehrere Dutzend Produkte hinzugefügt und einige sehr interessante Artikel geschrieben.

Hat dir dieser Artikel gefallen?

Diskussion

Das Thema wurde bislang nicht kommentiert.

Zur Diskussion können nur registrierte und angemeldete Benutzer beitragen.